Landesendrunde Playbizz

Wer produziert am besten ein „tiny house“?

Das war die Aufgabe bei Playbizz – dem bundesweiten Fernplanspiel für Auszubildende in der Landesendrunde im Tannenfelder Bildungs- und Tagungszentrum.

Grund zur Freude gab es nach der letzten Entscheidungsrunde im Landeswettbewerb Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern des Unternehmensplanspiels „Playbizz“ beim Team von Covestro Deutschland AG: mit komfortablen 5,9 Mio. Euro Vorsprung an – fiktivem – Gewinn lagen die „Planspielmanager“ spürbar vor dem Zweitplatzierten. Sie bewiesen damit ihr Geschick bei den vielfältigen Herausforderungen, die die Aufgabenstellungen rund um ein simuliertes Unternehmen mit sich brachten. In diesem Jahr ging es um die Produktion eines „tiny house“.

Die Bildungswerke der deutschen Wirtschaft führen jedes Jahr diesen Planspielwettbewerb durch. Gefördert wird damit die Entwicklung von Schlüsselqualifikationen beim Unternehmensnachwuchs – auf unterhaltsame und spielerische Weise. PLAYBIZZ

In dieser Spielrunde haben insgesamt 27 Unternehmen aus SH, HH und MV mit 41 unterschiedlichen Teams teilgenommen.

5 Teams haben es in die Landesendrunde geschafft. Als Vorrundensieger vertreten waren auch die Teams von Frachtkontor Junge & Co. GmbH (2. Platz), Nordmark Pharma GmbH (3. Platz), Worlée-Chemie GmbH und die Pano Verschluss GmbH.

„Vernetztes Denken im Unternehmen auf so anschauliche und spannende Weise zu üben hat eine andere Nachhaltigkeit als herkömmliche Lehrbuch-Theorie“ erklärte der Spielleiter Stefan Reichert. „Wie in einem richtigen Unternehmen sind bei Playbizz die Bereiche Einkauf, Produktion, Vertrieb, Personal und Finanzen zu planen und zu harmonisieren“.

Sandra Adjei, die für die Organisation zuständig ist, übergab die Urkunden und den Pokal an die Teams und beglückwünschte sie im Namen der Geschäftsführung der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft zu ihrem Erfolg. Der besteht vor allem darin, nicht nur das Wissen aus der Ausbildung schnell und flexibel anzuwenden, sondern vor allem als Team und nicht als Gruppe von Einzelkämpfern schwierige Unternehmensentscheidungen in einem realitätsnahen Marktszenarium zu planen und auch verantwortungsvoll umzusetzen. Außerdem erhält der erste Platz eine Siegerprämie von 250€.

Die Bundesendrunde wird vom 23. bis 24. Juni ebenfalls in Tannenfelde stattfinden. Dann treten die Landessieger aus Bayern, Baden-Württemberg, Niedersachen/Bremen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein/Hamburg/Mecklenburg-Vorpommern gegeneinander an. Der 1. Platz erhält einen Pokal und 500€ Siegerprämie.

Das Wirtschaftsplanspiel richtet sich gleichermaßen an kaufmännische und gewerblich-technische Auszubildende. In Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein wird das Planspiel von den Bildungswerken der Wirtschaft und der Studien- und Fördergesellschaft der Schleswig-Holsteinischen Wirtschaft angeboten. Federführend ist das Tannenfelde Bildungs- und Tagungszentrum in Aukrug.

Anmeldeschluss für die nächste Runde ist Ende Oktober 2022.

 

Nähere Informationen bei:
Frau Adjei
Tel. 04873-1818
adjei@tannenfelde.de

© 2022 Schulewirtschaft Schleswig-Holstein
Design by Werbung.sh