Berufswahlsiegel Schleswig-Holstein

Dieses Projekt ist eine Kooperation zwischen Bildungsministeriums (MBWK), SCHULEWIRTSCHAFT-Schleswig-Holstein, dem Unternehmensverband Nord
sowie der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit (BA). Das BERUFSWAHLSIEGEL-SH wird vergeben an Schulen mit vorbildlicher Berufs- und Studienwahlorientierung.Das BERUFSWAHLSIEGEL-SH wird als Instrument der Qualitätssicherung in der BSO aller weiterführenden Schularten eingesetzt.

Wir freuen uns, dass die Kultusministerkonferenz (KMK) seit Januar 2018 Schirmherrin des Berufswahl-SIEGEL ist.

Im Schreiben der noch amtierenden KMK-Präsidentin Dr. Susanne Eisenmann heißt es dazu: „Das Berufswahl-SIEGEL und die damit verbundene Kooperation zwischen Schulen und Betrieben hat sich in allen Ländern als ausgezeichnetes Instrument zur qualitativen Weiterentwicklung der beruflichen Orientierung an Schulen erwiesen“. Schülerinnen und Schüler seien auf ihrem Weg der Berufsfindung und im Übergang von der Schule in  Ausbildung oder Studium „auf eine optimale Vernetzung von Schule, Berufsberatung und Wirtschaft angewiesen“.

Die Schirmherrschaft durch die KMK ist eine wichtige Unterstützung und gibt dem Berufswahl-SIEGEL noch mehr Bedeutung. Daran kann in den Ländern und in der Arbeit vor Ort sehr gut angeknüpft werden. Schirmherren sind bereits Ingo Kramer als Arbeitgeberpräsident sowie Detlef Scheele als Vorstandsvorsitzender der BA. Mit dieser dreifachen Schirmherrschaft ist das Berufswahl-SIEGEL an der Nahtstelle des Übergangs von der Schule in den Beruf optimal aufgestellt.

Welche Ziele hat das Berufswahl-SIEGEL-SH?

Mit dem Berufswahl-SIEGEL-SH soll erreicht werden, dass

  • eine weitere Systematisierung wesentlicher Kriterien der schulischen Berufs- und Studienorientierung eingeleitet wird.
  • ein Vergleichsrahmen für eine vorbildliche schulische Berufs- und Studienorientierung gesetzt wird und Schulen sich daran orientieren können.
  • die vorbildliche Leistung in der Berufs- und Studienorientierung an Ihrer Schule reflektiert und sichtbar wird.
  • Schulen mit einer vorbildlichen Berufs- und Studienorientierung eine wertschätzende Auszeichnung dafür erhalten.
  • Schulen in Schleswig-Holstein die Qualität ihrer Berufs- und Studienorientierung ressourcengerecht weiterentwickeln.
  • Schulen von interdisziplinären Jurys differenzierte und vielfältige Rückmeldungen zu ihrer Berufs- und Studienorientierung erhalten.
  • Jurymitglieder ein differenziertes und angemessenes Bild von schulischer Berufs- und Studienorientierung erhalten.
  • sich die Zusammenarbeit von Schulen, Wirtschaft, Hochschulen und Berufsakademien, Arbeitsagenturen und Sozialpartnern sowie Kommunen und anderen Partnern in der Berufs- und Studienorientierung weiter verbessert.

Die Einführung des BERUFSWAHLSIEGELs in Schleswig-Holstein im Schuljahr 2015/16 erfolgte durch das Ministerium für Schule und Berufsbildung in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT und der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein e.V. – UVNord.

Im Schuljahr 2017/18 wird das Berufswahl-SIEGEL-SH zum dritten Mal ausgeschrieben. Im Folgenden finden Sie Antworten auf wesentliche Fragen zum Berufswahlsiegel:

Wissenschaftliche Hintergrund – Informationen zum Berufswahlsiegel als PDF finden Sie hier.

Aktuelle Übersicht zur bundesweiten Verbreitung des Berufswahlsiegels finden Sie: hier
(Quelle: Jahrestagung SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland im November 2017)

Aktuelles:

Bundes-Netzwerktag 2017

Informationen zur Landesauszeichnung Schleswig-Holstein 2017: hier

Kontakt:

Berufswahl-SIEGEL-SH: info@berufswahlsiegel-sh.de
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Projektleitung Lorenz Gaede: gaede@berufswahlsiegel-sh.de
Tannenfelde Bildungs- und Tagungszentrum Projektkoordination Julia Plehnert: plehnert@berufswahlsiegel-sh.de