Bundesweiter Schulwettbewerb „YES! – Young Economic Summit“

von 12. Juli 2018Aktuelles

YES! – Young Economic Summit ist einer der größten deutschen Schulwettbewerbe zu ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Fragestellungen für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10-12.

Website: https://www.young-economic-summit.org

Der Wettbewerb, der erstmals 2015 ausgetragen wurde, steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (hier ein Eindruck der feierlichen Preisverleihung im BMWi mit der ehemaligen Bundesministerin Brigitte Zypries: https://youtu.be/Zkv-TP1zGvU).

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten gemeinsam mit Forschenden aus den führenden deutschen Wirtschaftsforschungsinstituten Lösungen für nationale und globale Herausforderungen in Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Umwelt. Ihre Ergebnisse präsentieren die Teams auf Regionalfinalen und diskutieren mit Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Think Tanks, Hochschulen und internationalen Organisationen. Aus den besten Lösungsvorschlägen aus jeder Region – von den teilnehmenden Teams selbst gewählt – werden dann beim Bundesfinale in Hamburg die Siegerideen des YES! gekürt und im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin ausgezeichnet. Bisher haben sich mehr als 1.000 Schülerinnen und Schüler und mehr als 100 Lehrkräfte an diesem Projekt beteiligt.

Wer steht hinter dem YES!?

Das YES! ist ein gemeinsames Projekt der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft und der Joachim Herz Stiftung. Anders als bei anderen Wettbewerben steht beim YES! die lösungsorientierte und wissenschaftsbasierte Zusammenarbeit mit Forschenden im Mittelpunkt. Die Schülerinnen und Schüler sollen erkennen, dass man sich auch komplexen Problemstellungen nähern und die eigene Zukunft aktiv mitgestalten kann. Unterstützt werden wir dabei von unseren wissenschaftlichen Partnern: das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin), die European School of Management and Technology (ESMT) Berlin, das GIGA German Institute of Global and Area Studies aus Hamburg, das ifo Institut – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München, das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW), das Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH), das Institut für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln, die Leibniz-Gemeinschaft, das RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung aus Essen, die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU), das WZB Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) aus Mannheim und natürlich die Forscherinnen und Forscher der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft aus Kiel und Hamburg unterstützen die Schülerinnen und Schüler. Das DIW Berlin, GIGA Hamburg, ifo München, IfW Kiel, IWH Halle, RWI Essen, WZB Berlin, ZEW Mannheim und die ZBW sind Mitglieder der Leibniz-Gemeinschaft.

Was gibt es zu gewinnen?

Neben der Arbeit mit Forschenden und spannender Projektarbeit zu aktuellen Themen, erleben und erlernen die Schülerinnen und Schüler den kollaborativen Umgang mit digitalen Werkzeugen (Cloud, Webinare, digitale Lernpfade, Videokonferenzen, etc.). Für die Gewinnerteams aus den einzelnen Regionen stehen Preisgelder- und Projektbudgets in Höhe von insgesamt über 20 000€ bereit. Außerdem werden die Finalisten zum Bundesfinale nach Hamburg und die Bundessieger zur Preisverleihung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin eingeladen. Zusätzlich werden für alle Teams die Reisekosten zu den Forschungsinstituten und den Events übernommen. Die Schülerinnen und Schüler bekommen die Chance ihre Lösungsidee mit nationalen und internationalen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern auf Augenhöhe zu diskutieren und ggfs. in die Umsetzung zu bringen.

Wie ist der Ablauf?

Die Anmeldung als YES!-Team (bestehend aus mindestens 5 Schülerinnen und Schülern plus einer betreuenden Lehrkraft) ist bis Ende des Jahres online möglich. Nach erfolgreicher Anmeldung erfolgt ein erstes Zusammentreffen mit den Organisatoren und den betreuenden Forschenden, die im Kick-Off-Meeting einen Einstieg in das Thema geben. Im Anschluss haben die Gruppen ca. 4 Monate Zeit, um eine konkrete eigene Lösungsidee zu erarbeiten. In einem weiteren Workshop mit ihren Forschenden schleifen sie an ihren Ideen und bereiten sich auf die Präsentation beim Regionalfinale vor. Vor den Sommerferien finden in allen fünf Regionen Regionalfinale statt, bei denen sich entscheidet, welche Teams aus jeder Region sich für das Bundesfinale in Hamburg qualifizieren. Das Bundesfinale findet im September statt. Die drei Gewinnerteams des Bundesfinales werden zur feierlichen Preisverleihung ins Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eingeladen.

Informationen für Lehrkräfte: https://www.young-economic-summit.org/lehrkraefte/
Informationen für Schülerinnen und Schüler: https://www.young-economic-summit.org/schulteams/

YES!- kurz erklärt: https://youtu.be/udX-L1lI1Pc

YES! für Lehrkräfte: https://youtu.be/ikMob7SHg28

YES! für Schülerinnen und Schüler: https://youtu.be/66RDymBJTJ8

YES! Preisverleihung 2017: https://youtu.be/Zkv-TP1zGvU

YES! Finale 2017: https://youtu.be/lhYBXMP-530

WP-Admin